Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Geschätzte Mitglieder

Die heutigen Corona-Massnahmen sollen in Kürze gelockert werden. Ab 26. April 2020 ist ein Ausstieg aus dem «Lockdown» geplant. Heute hat der Bundesrat über das genaue Vorgehen entschieden. Die Rückkehr zur Normalität soll wie zuvor angekündigt in mehreren Etappen verlaufen.

Derzeit sind 3 Phasen vorgesehen. Der definitive Zeitplan hängt jedoch von der weiteren Entwicklung der Ansteckungen mit dem Coronavirus ab. Voraussetzung ist, dass sich die Bevölkerung weiterhin an die Hygiene- und Abstandsregeln («Social Distancing») hält.

Am Versammlungsverbot für über fünf Personen wird weiterhin festgehalten!

Phase 1: 27. April 2020
  • Öffnung von Baumärkten, Gärtnereien, Blumenläden
  • Öffnung von Coiffeurgeschäften
  • Öffnung von unbedienten öffentlichen Einrichtungen (z.B. Auto-Waschanlagen)
  • Zulassung von Spitaleingriffen
  • Zulassung von Zahnarztbehandlungen und Physiotherapie
  • Aufhebung von Sortimentsbeschränkungen in Lebensmittelläden
 Phase 2: 11. Mai 2020
  • Start des Präsenzunterrichts an obligatorischen Schulen 
 Phase 3: 8. Juni 2020
  • Start des Präsenzunterrichts an Mittel-, Berufs- und Hochschulen
  • Öffnung von Unterhaltungs- und Freizeitbetrieben (z.B. Museen, Bibliotheken)

Medienmitteilung Bundesrat



Was heisst das für das Strassentransportgewerbe?
Im Strassengüterverkehr innerhalb der Schweiz gibt es weiterhin keine Einschränkungen. Bei grenzüberschreitenden Transporten sind die geltenden Sonderbestimmungen des jeweiligen Landes zu beachten. Aufgrund der angekündigten Rezession dürften die Transportmengen in den nächsten Monaten tendenziell zurückgehen. 

Die Personenbeförderung mit Reisebussen und Taxis ist – wie bisher – grundsätzlich erlaubt. Aufgrund der vorerst weiterbestehenden Veranstaltungsverbots (Events, Sportanlässe usw.) und der Schliessung der Landesgrenzen bzw. von Schulen, Geschäften und Restaurants wird sich die Auftragslage jedoch vorderhand kaum verbessern. Die Nachfrage nach Reise, Berufs- und Freizeitmobilität wird erst in späteren Phasen einsetzen. 

Informationen auf www.astag.ch

Selbständigerwerbende: Erfolg der ASTAG
Die ASTAG begrüsst die Lockerungen. Besonders positiv ist, dass Selbständigerwerbende in der Reisebus- und Taxibranche, aber auch im Güterbereich («Selbstfahrer») endlich Anspruch auf eine Entschädigung haben – wie von der ASTAG schon Mitte März bei einem Treffen mit Bundesrat Guy Parmelin gefordert. 

Selbstverständlich hat die Gesundheit der Bevölkerung nach wie vor oberste Priorität. Trotzdem ist eine möglichst rasche Rückkehr zur Normalität aufgrund der enormen wirtschaftlichen Folgeschäden zwingend geboten. 

Die ASTAG wird die Mitglieder weiterhin bestmöglich unterstützen – sei es mit unserer direkten Interessenvertretung gegenüber Bundesrat, Bundesverwaltung und Kantonen, mit Fachberatung und regelmässiger Kommunikation oder hoffentlich bald wieder mit Aus- und Weiterbildung. Dazu gehört auch die Lösung von Detailproblemen wie etwa die Öffnung von geschlossenen WC-Anlagen am Zoll und auf Raststätten. 

Weitere Informationen folgen so rasch als möglich.



Für Ihr wertvolles Engagement zugunsten aller Menschen in der Schweiz danken wir Ihnen bestens!

Freundliche Grüsse
ASTAG Schweizerischer Nutzfahrzeugverband

Adrian Amstutz                                       Reto Jaussi                                      André Kirchhofer
Zentralpräsident                                     Direktor                                             Vizedirektor   


Weitere Informationen:
André Kirchhofer
a.kirchhofer@astag.ch


myspace FacebookLinkedIn TwitterSlashdot

 

ASTAG Schweizerischer Nutzfahrzeugverband
Wölflistrasse 5
3006 Bern
Schweiz

031 370 85 85
astag@astag.ch